Semantische Analyse von "seelische Störung"

Lexikalische Grundangaben für "seelische Störung"

Häufigkeit gegenüber dem Wort "der" : 0,0001220703125
 
Häufigkeit gegenüber dem Wort "der" : 0,000244140625
 
Absolute Häufigkeit in 50 Mio. Sätzen : 1851
 
Absolute Häufigkeit in 50 Mio. Sätzen : 3321
 
Grundform : seelisch
 
Grundform : Störung
 
Wortart der Grundform : A
 
Wortart der Grundform : N
 
Wortvariante : seelische
Wortvariante : seelischen
Wortvariante : seelisch
Wortvariante : seelischer
Wortvariante : seelisches
Wortvariante : seelischem
 
Wortvariante : Störungen
Wortvariante : Störung
Wortvariante : Störungs
 

Häufigste Internetsuchbegriffe um "seelische Störung"

Jeweils hochgerechnet auf 10 Mio. Anfragen bei Google.
"seelische störung" --> 0,56 Mal" :
"seelische gesundheit" --> 12,54 Mal" :
"seelische probleme" --> 4,02 Mal" :
"seelische störungen" --> 2,36 Mal" :
"seelische wohlbefinden" --> 1,72 Mal" :
"seelische erkrankungen" --> 1,52 Mal" :
"seelische belastungen" --> 1,36 Mal" :
"seelische abhängigkeit" --> 1,28 Mal" :
"seelische gleichgewicht" --> 1,12 Mal" :
"seelische verletzungen" --> 1,08 Mal" :
"seelische belastung" --> 1 Mal" :
 
"psychische störung" --> 5,12 Mal" :
"bipolare störung" --> 1,72 Mal" :
"wasser heizung störung" --> 1,57 Mal" :
"depressive störung" --> 1,52 Mal" :
"affektive störung" --> 1,24 Mal" :
"gas wasser heizung störung" --> 1,1 Mal" :
"bestehende störung" --> 1,08 Mal" :
"hyperkinetischen störung" --> 1 Mal" :
"sexuelle störung" --> 1 Mal" :
"autistische störung" --> 0,96 Mal" :
 

Synonyme zu "seelische Störung"

Aufgeteilt in allfällige Teilwörter des Ausdrucks
 "Störung" ist ein Synonym zu:

Obstruktion, Verstopfung, Behelligung, Belästigung, Erkrankung, Erschwernis, Knacks, Krankheit, Krise, Leiden,  

Verwandt(e) Wörter zu "seelische Störung"

Aufgeteilt in allfällige Teilwörter des Ausdrucks
"seelische"ist verwandt mit:

psychisch, emotional, seelisch, nervlich, gefühlsmäßig,  
"Störung"ist verwandt mit:

Schaden, Hindernis, Störung, Behinderung, Panne, Unterbrechung, Mißerfolg, Einschnitt, Beeinträchtigung, Belästigung,  

Wörter im Umfeld von "seelische Störung"

Aufgeteilt in allfällige Teilwörter des Ausdrucks. Die jeweilige Relevanz wird in Klammern angegeben
Zum Umfeld von "seelische" passt auch:

psychische(20), seelischen(16), körperliche(12), seelischer(12), psychischen(12), körperlichen(11), psychischer(10), physische(9), Fitneß(8), Anonymous(8),  
Zum Umfeld von "Störung" passt auch:

Störungen(14), Erkrankung(11), Beeinträchtigung(10), Gefährdung(10), Krankheit(9), Abartigkeit(9), Beschädigung(8), Panne(8), Straftat(8), Episode(8),  

Beispielsätze mit dem jeweiligen Wortteil

Zufällige Auswahl aus einer Datenbank mit 35 Millionen Sätzen in deutscher Sprache.
  • Ihr sollt euch ja freuen über das auf der Erde für die Erde Errungene, denn der Kampf mit dem Leben und der Erfolg geistigen Forschens stählen auch die seelische Kraft.
  • Aber der seelische Teil des Menschen, der in diesen Ton gekleidet wurde, um zu wirken, der ist unvergänglich und bleibt ihm angehörig für die Ewigkeit.
  • Gelingt es dem Arzte, dieses seelische Wollen zur Energie zu steigern, so kann er doppelt frohe Hoffnung hegen.
  • Denn ein solcher Gang zum predigenden Walde ist für mich eine That, und zwar nicht bloß eine körperliche, sondern mehr noch eine seelische.
  • Ist unsere sogenannte Psychologie überhaupt imstande, eine solche seelische Zusammengehörigkeit genügend zu erklären?
  • Und so große seelische Erregungen, wie man hier zu erwarten hat, sollen möglichst vorbereitet sein."
  • Der Schlaf wollte nicht kommen, und als er sich endlich doch einstellte, nahm er sie mit in jenes seelische Gebiet hinein, welches für uns noch im Geheimen liegt und mit dem Verlegenheitsnamen Traumwelt bezeichnet wird.
  • Und wer da nicht weiß, daß es auch geistige und seelische Stätten gibt, welche köstlicher und heiliger sind als jedes irdische Vaterhaus, der ist ärmer als selbst der Bettler, dem die kleinste Herberge einen Platz zum Ruhen gewährt.
  • Sie war, wie du ganz richtig vermutest, eine psychologische, eine seelische."
  • "Glaubst du, daß ich wirklich ein neues Wesen, eine seelische Gestalt in mir fühle, die vorher nicht vorhanden war?"
  • Im Innern des Zuhörers bildet sich die seelische, also die wirkliche, die wahrheitstreue Figur meines und deines Winnetou.
  • Mit dem Scharfsinn eines Psychologen räumte er dem Kinde jedes Erlebnis aus dem Wege, das zur Entwicklung der Gewissenstätigkeit hätte beitragen können, um ihm künftige seelische Leiden zu ersparen.
  • - um Ihre seelische Gesundheit!
  • Ich staunte innerlich über seine unterbewußte seelische Feinfühligkeit.
  • Die Höhe, in welche er Cäsar stellt, ist die feinste Ehre, die er Brutus erweisen konnte: so erst erhebt er dessen inneres Problem in's Ungeheure und ebenso die seelische Kraft, welche diesen Knoten zu zerhauen vermochte!
  • In einem Momente mit der Stimmung Summe und klinge im innern Ohr Die Weise, der Ton, der Akzente Rhythmus Und des Lautklangs seelische Farbe!
  • Onkel Ludwig: (dessen seelische Epidermis auf allzu große Feinheiten, und nun gar noch in diesem Augenblick, nicht besonders gestimmt ist; seiner Sache sicher) Na denn kommt er noch!
  • Onkel Ludwig: (ohne ihm diese zu geben; von neuem) Sie . . . glauben ja nicht, Sie . . . ahnen gar nicht . . . wie eine solche seelische . . .
  • Dufroy: (der die seelische Folter, unter der er leidet, kaum noch ertragen kann) Hörst du nicht endlich . . .
  • Er möge mir die Kraft geben und die seelische Freiheit, nur ein klein wenig glücklich zu sein.
 
  • Dies tat ich aber nur, wenn sie ganz allein und keine Störung zu befürchten war, sowie sie auch nur dann es sich gefallen ließ, und diese stillschweigende Übereinkunft der Heimlichkeit lieh dem ganzen Verkehre einen süßen Reiz.
  • Aber sie war sehr verwundert, als ich anfing, meine Geschichten zu erzählen, erst die gewaltsame Störung, welche ich heute in die stille Krankenstube getragen, und dann die unglückliche Geschichte mit Römer, deren ganzen Verlauf ich schilderte.
  • Welche Ziererei und Selbstgefälligkeit dabei tätig war, wurde mir jetzt erst bei dieser gewaltsamen Störung deutlich, und meine Selbstanklage wurde noch durch das Gefühl der Narrheit und Eitelkeit verbittert.
  • " rief der über die Störung ungehaltene Zölibatär, "räumt den Tisch ab, Therese, ich esse nachher nicht mehr!
  • Ich weiß es nicht, aber ich gehe jede Wette ein, daß das, was in diesen Weihnachtstagen alle preußischen Herzen bewegt hat, von unserem Kirch-Göritzer Doktor entweder einfach als eine Störung empfunden oder aber gar nicht beachtet worden ist.
  • Was ihm Bninski geantwortet, weiß ich nicht, nur so viel ist gewiß, daß ihr gutes Einvernehmen keine Störung erfahren hat.
  • Der Geheimrat empfand dies ersichtlich als eine Störung, und Kathinka, jede seiner Mienen verfolgend, benutzte die Gelegenheit, um eine Pause zu gewinnen.
  • "Weil wir keine haben sollten. - Aber ich bin zu Ende." Und Hansen-Grell las nun ohne weitere Störung:
  • Dieses Gefühl war so stark, daß das Erscheinen Schulze Kniehases, der noch vor Schluß der Vorlesung eintrat, kaum als eine Störung empfunden wurde.
  • Bamme wollte scharf antworten, bezwang sich aber, um keine Störung aufkommen zu lassen, und sagte nur: "Sonderbar, je nordöstlicher, desto verpflichteter werden wir jetzt.
  • Eine Störung bei diesem Erfrischungsprozesse galt denn auch im allgemeinen als unstatthaft, aber heute, wo Lewin und Hirschfeldt kamen, um ihm Lebewohl zu sagen, konnte von einer solchen Störung nicht wohl die Rede sein.
  • Und er ließ sie liegen und griff nach dem Aktenbündel, als ob er der Störung müde sei und wieder lesen wolle.
  • Irgendeine Störung hinderte den Werkmeister an der Vollendung dieser Dinge, die nun insoweit zu den allerinteressantesten Funden zählen, als sie uns in die Technik einweihen, die vor anderthalb Jahrtausenden oder länger geübt wurde.
  • Das Ganze war eine Störung, vielleicht sogar eine geplante, je mehr dies aber zutreffen mochte, desto mehr gebot es sich, gute Miene zum bösen Spiel zu machen.
  • Lene war es zufrieden, und schon wurden ein paar Decken in das rasch instand gesetzte Boot getragen, als man vom Garten her Stimmen und herzliches Lachen hörte, was auf Besuch zu deuten und eine Störung ihrer Einsamkeit in Aussicht zu stellen schien.
  • Ach, sie war so lieb und gut an jenem Nachmittag, als wir noch allein waren und an Störung nicht dachten, und ich vergesse das Bild nicht, wie sie da zwischen den Gräsern stand und nach rechts und links hin die Blumen pflückte.
  • Wir nahmen selbstverständlich an dem Frühstück teil, und die Großeltern, fein geschulte Leute, ließen nicht allzuviel davon merken, daß ihnen der ganze Besuch mit seinen voraussichtlich geschäftlichen Auseinandersetzungen eigentlich eine Störung war.
  • Solche Störung war ihm aber gleich.
  • Und so sehr ich gewünscht hätte, sie wäre von Anfang an mit dabei gewesen, wenn sie jetzt so mit einem Male dazwischenfährt, ist selbst Melusine eine Störung."
  • Als Unverheirateter werden Sie, so hoffe ich, über die Störung leicht hinwegkommen.