Semantische Analyse von "arbeitssüchtig"

Lexikalische Grundangaben für den Suchbegriff

Häufigkeit gegenüber dem Wort "der" : 9,5367431640625E-7
 
Absolute Häufigkeit in 50 Mio. Sätzen : 19
 
Grundform : arbeitssüchtig
 
Wortart der Grundform : A
 
Wortvariante : arbeitssüchtig
Wortvariante : arbeitssüchtigen
Wortvariante : arbeitssüchtige
Wortvariante : arbeitssüchtiger
 

Beispielsätze mit dem jeweiligen Wortteil

Zufällige Auswahl aus einer Datenbank mit 35 Millionen Sätzen in deutscher Sprache.
  • Man dürfe nicht glauben, sagte ein Therapeut, der sich selbst als arbeitssüchtig bezeichnete, dass die Arbeitssucht nur Menschen befalle, die dem Ruhm oder dem großen Geld nachjagten.
  • Es gab Putzfrauen, Kapitäne, Chemiker, Ärzte, Bäcker - alle arbeitssüchtig.
  • Stattdessen gleichen wir immer mehr Robotern, die arbeitssüchtig in die Büros marschieren: "Stress und Ehrgeiz sind die wohl stärksten Triebkräfte, die einen Menschen dazu bringen, seine körperlichen Bedürfnisse komplett zu ignorieren und zu unterdrücken.
  • Sie werden als "Langweiler mit Beamtenmentalität" ausgegrenzt und schließlich entlassen - von Verantwortlichen, die oft selbst arbeitssüchtig sind.
  • Wer auch an Wochenenden unentwegt arbeitet, ist nicht nur auf dem besten Weg arbeitssüchtig zu werden, sondern verliert auch schnell den Blick fürs Wesentliche.
  • "Aber am Managertisch wird man leichter arbeitssüchtig als am Fließband."
  • Nun klingt aber die Diagnose "arbeitssüchtig" in den Zeiten der Rekordarbeitslosigkeit etwas zynisch.
  • "Bild" ("Sie hackte ihm die Hände ab") hingegen weiß, daß der gemeuchelte Gatte arbeitssüchtig gewesen sei und mit seiner Angetrauten in 20 Jahren nicht ein einziges Mal richtig Urlaub gemacht habe.
  • Er ist immer seinen eigenen, seinen eigenwilligen Weg gegangen: produktiv, besessen, arbeitssüchtig, in jeder Hinsicht und begeisterungsfähig.
  • Janssen ist immer seinen eigenen Weg gegangen: eigenwillig, produktiv, besessen, arbeitssüchtig und begeisterungsfähig.
  • Japaner gelten als arbeitssüchtig.
  • Was macht die Ex-Toskana-Fraktion eigentlich so arbeitssüchtig?
  • "Menschen, die arbeitssüchtig sind, können sich richtig besoffen arbeiten", sagt der Frankfurter Psychologe Werner Gross, der mehrere Bücher zum Thema veröffentlicht hat.
  • Im Gegenteil - in der Computerbranche darf man stolz darauf sein, als arbeitssüchtig zu gelten.
  • SZ: Was macht Menschen arbeitssüchtig?
  • Jeder, der arbeitet, kann arbeitssüchtig werden.
  • Ist da jemand arbeitssüchtig?
  • Er engagierte sich mit großer Kraft, oder wie er selbst es ausdrückt 'korrekt, genau und arbeitssüchtig, also ziemlich preußisch' in der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft und im Ausländerbeirat, wurde Bezirksverordneter und Ausschußvorsitzender.
  • "Die Deutschen sind diszipliniert, arbeitssüchtig, leistungsorientiert/ so zu leben liegt den Iren im Grunde nicht.