Semantische Analyse von "Depression"

Lexikalische Grundangaben für den Suchbegriff

Häufigkeit gegenüber dem Wort "der" : 0,000244140625
 
Absolute Häufigkeit in 50 Mio. Sätzen : 2712
 
Grundform : Depression
Grundform : Depression
Grundform : Depression
Grundform : Depression
Grundform : Depression
 
Wortart der Grundform : N
Wortart der Grundform : N
Wortart der Grundform : N
Wortart der Grundform : N
Wortart der Grundform : N
 
Wortvariante : Depressionen
Wortvariante : Depression
Wortvariante : Depressions
 

Sachgebiet(e)

Aufgeteilt in allfällige Teilwörter des Ausdrucks
  • Gehört zum Sachgebiet Geologie
  • Gehört zum Sachgebiet Neurologie/Psychiatrie
  • Gehört zum Sachgebiet Entwicklungspsychologie/Vergleichende/Psychologie
  • Gehört zum Sachgebiet Physische/Geographie
  • Gehört zum Sachgebiet Literarische/Motive/Stoffe/Gestalten
  • Gehört zum Sachgebiet Motive
  • Gehört zum Sachgebiet Wettererscheinungen
  • Gehört zum Sachgebiet Psychische/Krankheiten
  • Gehört zum Sachgebiet Gefühle
 

Häufigste Internetsuchbegriffe zu diesem Thema

Jeweils hochgerechnet auf 10 Mio. Anfragen bei Google.
"depression" --> 81,22 Mal" :
"gesundheit volkskrankheit depression" --> 2,83 Mal" :
"klinische depression entwickeln" --> 2,75 Mal" :
"schwere depression" --> 2,72 Mal" :
"behandlung schwerer depression" --> 2,53 Mal" :
 

Synonyme zum Suchbegriff

Aufgeteilt in allfällige Teilwörter des Ausdrucks
Das 1. Wort des Suchbegriffs ist ein Synonym zu:

Aussichtslosigkeit, Bedrücktheit, Tief, Bedrückung, Freudlosigkeit, Niedergeschlagenheit, Melancholie, Mutlosigkeit, Gedrücktheit, Schwermut,  

Verwandt(e) Wörter zum Suchbegriff

Aufgeteilt in allfällige Teilwörter des Ausdrucks
Der 1. Teil des analysierten Ausdrucks ist verwandt mit:

Senkung, Trauer, Verzweiflung, Tief, Melancholie, Depression, Schwermut, Niedergeschlagenheit, Mutlosigkeit, Trübsinn,  

Wörter im Umfeld des Suchbegriffs

Aufgeteilt in allfällige Teilwörter des Ausdrucks. Die jeweilige Relevanz wird in Klammern angegeben
In dieses Umfeld passt auch:

Weltwirtschaftskrise(9), Resignation(9), Neurose(8), Pessimismus(8), Depressionen(8), Rezession(7), Schizophrenie(7), Niedergeschlagenheit(7), Leberzirrhose(7), Apathie(7),  

Beispielsätze mit dem jeweiligen Wortteil

Zufällige Auswahl aus einer Datenbank mit 35 Millionen Sätzen in deutscher Sprache.
  • "Wir hatten keinen großen Krieg und keine große Depression.
  • Gleichfalls ahnt Herr Pfarrer, was ihm der fröhliche Zecher zujubeln will, wo er doch dringend allein sein muss mit seiner sozialdemokratischen Depression. - Herr Pfarrer, hörnse doch, es is ja so schön ...
  • Jedes Empfinden wie Erotik, Sexualität, Euphorie, auch Depression wäre Option.
  • So geraten während einer Depression Botenstoffe wie Serotonin und Noradrenalin im Gehirn außer Balance.
  • "Aber über der Depression liegt ein Schleier."
  • In einer Telefonumfrage des Nürnberger Bündnisses erkannten die meisten der rund 1400 Befragten zwar Symptome einer Depression wie Freudlosigkeit und Schuldgefühle.
  • Hegerl zählt die wichtigsten Symptome einer Depression auf: Suizidgedanken, Antriebsschwäche, Schuldgefühle, Schlafstörungen, Appetitverlust, Unfähigkeit, Freude zu empfinden, und das Gefühl, zu versteinern.
  • Eine Depression lasse sich eindeutig von einem vorübergehenden Stimmungstief unterscheiden, sagt der Münchner Mediziner.
  • "Damit wollen wir erreichen, dass Betroffene von sich aus dem Hausarzt die Frage stellen, ob sie vielleicht eine Depression haben", erklärt Hegerl.
  • Einer Studie der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zufolge ist Depression in den Industrieländern die Volkskrankheit Nummer eins: In puncto Schwere und Dauer der Erkrankung liege sie vor allen anderen körperlichen und psychischen Leiden.
  • Er ist Sprecher des Kompetenznetzes Depression, das neben dem Nürnberger Bündnis rund 25 weitere Forschungsprojekte betreut.
  • "Ungefähr fünf Prozent der Deutschen leiden unter einer behandlungswürdigen Depression", erklärt Ulrich Hegerl von der Universität München.
  • Den Missstand will das Nürnberger Bündnis gegen Depression angehen.
  • Laut einer Studie des Münchner Max-Planck-Instituts für Psychiatrie erkennen 41 Prozent der Allgemeinärzte eine leichte Depression nicht.
  • Von den vier Millionen depressiven Deutschen wiederum "erhalten derzeit nur etwa 10 Prozent aller Betroffenen eine Therapie, die dem Stand der Forschung entspricht", beklagt Professor Ulrich Hegerl vom Kompetenznetz Depression.
  • Verschätzt man sich, holt man sich eine lang anhaltende Depression, gewissermaßen eine hartnäckige seelische Erkältung.
  • Immer öfter aber erstarb der Aufschwung Ost im Stadion der Freundschaft, und angesichts der unglücklichen Niederlage in letzter Minute gegen Dortmund wurde Blumenstein gar zum Dichter der Depression.
  • Die Institute senken die Wachstumsprognosen, manche Ökonomen sehen gar eine Depression wie nach 1929 voraus.
  • Die Stimmung in der Frankfurter Redaktion schwankte nach der Verkündung zwischen Depression und Empörung.
  • Merkel soll entscheiden, zu was er reden möchte,Depression", "Feindbild Kollege"Diagnose Mann".