Semantische Analyse von "Blockaden"

Lexikalische Grundangaben für den Suchbegriff

Häufigkeit gegenüber dem Wort "der" : 6,103515625E-5
 
Absolute Häufigkeit in 50 Mio. Sätzen : 1265
 
Grundform : Blockade
 
Wortart der Grundform : N
 
Wortvariante : Blockade
Wortvariante : Blockaden
 

Häufigste Internetsuchbegriffe zu diesem Thema

Jeweils hochgerechnet auf 10 Mio. Anfragen bei Google.
"blockaden" --> 15,88 Mal" :
"blockaden lösen" --> 2,76 Mal" :
"innere blockaden" --> 0,72 Mal" :
"energetische blockaden" --> 0,68 Mal" :
"emotionale blockaden" --> 0,52 Mal" :
 

Verwandt(e) Wörter zum Suchbegriff

Aufgeteilt in allfällige Teilwörter des Ausdrucks
Der 1. Teil des analysierten Ausdrucks ist verwandt mit:

Mauer, Strafe, Sperre, Blockade, Boykott, Isolation, Ultimatum, Ausschluß, Isolierung, Absperrung,  

Wörter im Umfeld von "Blockaden"

Aufgeteilt in allfällige Teilwörter des Ausdrucks. Die jeweilige Relevanz wird in Klammern angegeben
Zum Umfeld von "Blockaden" passt auch:

Blockade(12), Straßenblockaden(11), Blockadeaktionen(11), Atomkraftgegner(10), Kundgebungen(9), Kernkraftgegner(9), Protestaktionen(9), Wendland(9), Castor(9), blockierten(9),  

Beispielsätze mit dem jeweiligen Wortteil

Zufällige Auswahl aus einer Datenbank mit 35 Millionen Sätzen in deutscher Sprache.
  • Am Wochenende kam es daher nicht mehr nur zu Blockaden an den österreichisch-tschechischen Grenzübergängen; auch an Übergängen in Bayern und Sachsen wurde demonstriert.
  • Blockaden wird es nicht geben.
  • "Die Demo wird wenig bewirken", sagten Lkw-Fahrer am Rande des Demonstrationszuges, "wahrscheinlich müssen wir erst Blockaden machen"; oder: "Wir sind die nächsten Arbeitslosen".
  • Die australische Presse verunglimpfte sie als "Team von Nobodys", Demonstranten gegen die Welthandelskonferenz in Melbourne hinderten sie mit Blockaden vor dem "Crown Casino Hotel" am Training.
  • Einzig in der Verfassungsfrage, der Frage von Legitimität exekutiver Gewalt angesichts außerparlamentarischer Proteste, fiel seine Reaktion richtig aus: keine Kapitulation der Politik gegenüber Forderungen der Straße, durch Blockaden erzwungen.
  • Die meisten Blockaden wurden aufgehoben.
  • Hohe Dieselpreise: Jetzt drohen auch in Hamburg Blockaden
  • Käme es in Deutschland zu Blockaden, würde das Wachstum in Gefahr geraten.
  • Beide Branchen betonen jedoch, "dass Blockaden kein adäquates Mittel für den Protest sind" - wenn auch aus unterschiedlichen Beweggründen.
  • Da aber die Benzinlastwagenfahrer keine Anstalten machen, die Blockaden zu brechen, muss die Regierung Polizei und Truppen herbeirufen, um dem Gesetz Durchbruch zu verschaffen.
  • Nach den tagelangen Blockaden von Tanklagern in Großbritannien erwägt die Regierung Notstandsmaßnahmen, um die Versorgung des Landes mit Kraftstoff zu sichern.
  • Blockaden in den Grenzregionen ziehen zunehmend auch Deutschland in Mitleidenschaft.
  • Blockaden vor Raffinerien oder großen Industriebetrieben sind zwar nicht geplant, weil die Spediteure Schadenersatzklagen fürchten, aber "wir werden fantasievolle Wege finden, um Engpässe zu erzeugen", hieß es gestern Nachmittag beim BGL.
  • "Wenn es zu Blockaden kommt, wird man sehen, ob Bundesfinanzminister Eichel unter Druck gerät und ob das Konstrukt "Verteuerung der Energie zur Senkung der Lohnnebenkosten" dann noch hält, hieß es gestern in der Staatskanzlei.
  • Zugleich gerät der Ölpreis in die Mühlen der Parteipolitik: Der radikale Bauernführer Andrzej Lepper kündigte gestern für die nächsten Tage Blockaden vor den Rohstofflagern der Rafineria Gdanska und eines weiteren Konzerns an.
  • "Was unsere französischen Kollegen mit ihren wirkungsvollen Blockaden erreichten, muss auch uns gelingen", sagte ein Sprecher des schleswig-holsteinischen Speditionsgewerbes.
  • Am Freitag kam es neuerlich zu zeitweiligen Blockaden der Grenzübergänge zu Tschechien durch österreichische Atomkraftgegner.
  • Oder die Blockaden, als mein Vater sich von Polizisten hat wegtragen lassen.
  • "Elling ist bei uns inzwischen fast ein Volksheld geworden, weil wir letztlich alle ständig versuchen, unsere Grenzen zu überschreiten, und gegen unsere Phobien und Blockaden kämpfen", sagt Petter Naess.
  • Er warf den drei Klubs in einer Erklärung "unprofessionelle und kontraproduktive Blockaden" vor.