Semantische Analyse von "Überforderung"

Lexikalische Grundangaben für den Suchbegriff

Häufigkeit gegenüber dem Wort "der" : 6,103515625E-5
 
Absolute Häufigkeit in 50 Mio. Sätzen : 853
 
Grundform : Überforderung
 
Wortart der Grundform : N
 
Wortvariante : Überforderung
 

Sachgebiet(e)

Aufgeteilt in allfällige Teilwörter des Ausdrucks
  • Gehört zum Sachgebiet Umgangssprache
  • Gehört zum Sachgebiet Jura
  • Gehört zum Sachgebiet Sozial-/Kultur-/und/Völkerpsychologie
  • Gehört zum Sachgebiet Aktionen/Handlungen
  • Gehört zum Sachgebiet Zustände
 

Häufigste Internetsuchbegriffe zu diesem Thema

Jeweils hochgerechnet auf 10 Mio. Anfragen bei Google.
"überforderung" --> 16,37 Mal" :
"trivialpatente überforderung" --> 0,4 Mal" :
"visuelle überforderung" --> 0,24 Mal" :
"finanzielle überforderung" --> 0,16 Mal" :
"permanente überforderung" --> 0,16 Mal" :
 

Synonyme zum Suchbegriff

Aufgeteilt in allfällige Teilwörter des Ausdrucks
Das 1. Wort des Suchbegriffs ist ein Synonym zu:

Streß, Überlastung, Prellerei, Gemeinheit, Täuschung, Schwindel, Betrug, Preistreiberei, Wucher, Überteuerung,  

Verwandt(e) Wörter zum Suchbegriff

Aufgeteilt in allfällige Teilwörter des Ausdrucks
Der 1. Teil des analysierten Ausdrucks ist verwandt mit:

Betrug, Streß, Täuschung, Schwindel, Überlastung, Überforderung, Gemeinheit, Wucher, Preistreiberei, Übervorteilung,  

Wörter im Umfeld des Suchbegriffs

Aufgeteilt in allfällige Teilwörter des Ausdrucks. Die jeweilige Relevanz wird in Klammern angegeben
In dieses Umfeld passt auch:

Erkrankung(8), Erschöpfung(8), Störung(7), Überbeanspruchung(7), Isolierung(7), Störungen(7), Abhängigkeit(7), Katastrophe(6), Bedrohung(6), Krankheit(6),  

Beispielsätze mit dem jeweiligen Wortteil

Zufällige Auswahl aus einer Datenbank mit 35 Millionen Sätzen in deutscher Sprache.
  • Das Wahrnehmungsdilemma spiegelt auch die Überforderung von Forschern in unauflösbarer Verantwortungsverstrickung, die über den Einsatz ihrer Entdeckungen längst nicht mehr die alleinige Macht hatten.
  • Ein bisschen Überforderung ist gut für den Adrenalinausstoß: insgesamt 30 Premieren, davon im Schauspiel acht Ur- und Erstaufführungen, sechs Shakespeares fürs klassische Abo, für Studenten politische Zeitstücke und Beziehnungskomödien.
  • Mit der Hilflosigkeit einer Zwölfjährigen erkennt sie als einzige das Ausmaß der Überforderung.
  • Und war dann nicht die Keilschrift, dieses kryptische Gemenge aus Buchstaben- und Silbenzeichen, selbst für den scharfsinnigen Freund eine Überforderung?
  • Wolfgang Gerhardt: Es geht nicht um die Frage einer Überforderung, sondern einer unterschiedlichen Risikoeinschätzung zwischen unseren amerikanischen Verbündeten und den Europäern.
  • Wer eine Grundschuld auf seine Immobilie übernommen hat, kann sich in der Regel nicht wegen finanzieller Überforderung aus der Haftung verabschieden [weiter_dreieck_r_weiss.gif] mehr
  • Wer eine Grundschuld auf seine Immobilie übernommen hat, kann sich in der Regel nicht wegen finanzieller Überforderung aus der Haftung verabschieden
  • Das schafft Entlastung und schützt vor Überforderung.
  • - Verantwortlich handeln: Überforderung entsteht häufig dann, wenn Menschen meinen, sie seien für (fast) alles zuständig und verantwortlich.
  • Es gilt als sicher, dass Schneiderhan vorläufig kaum in offensiver Weise auf die höchst angespannte Finanzlage der Bundeswehr hinweisen und die Überforderung ihrer Kräfte durch die zu groß gewordene Zahl der Auslandseinsätze beklagen wird.
  • Von ihnen zu erwarten, dass sie plötzlich laut die Kommandos geben, wäre eine Überforderung.
  • Unwissenheit und Überforderung, so Barz, seien die Gründe für das Versagen der Mediziner.
  • Das führt oft genug zu Überforderung.
  • Rau warnt vor Überforderung der Menschen durch Globalisierung
  • Wenn diese dann auch noch Perfektionsansprüche und Forderungen an ihre Söhne stellen, die diese gar nicht erfüllen können, führt die Überforderung bei den Söhnen zu Selbstzweifeln und Versagensängsten.
  • Außerdem ist eine Abgrenzung von anderen kinderpsychiatrischen Krankheiten oder einfach einer schulischen Überforderung vorzunehmen.
  • "Häufig liegt es an der Überforderung der Schüler und dem Leistungsdruck, den das bayerische Bildungssystem aufbaut."
  • Als Gründe nennt er immer wieder die "Überforderung im Einsatz, die Situation zu Hause und die Materialsituation".
  • Das ist nett, aber Überforderung ist nicht gut, deshalb bleiben wir bei der für uns klassischen Speisenfolge.
  • Die Folge sind motorische Probleme, Stottern, Überforderung, Depressionen."